Wohnen & Leben

Jupiter und Saturn in inniger Umarmung

Zur diesjährigen Wintersonnenwende gibt es noch ein besonderes Himmelsereignis zu bestaunen: Jupiter und Saturn stehen am 21. Dezember in einer Großen Konjunktion.

Eine astronomische Konjunktion ereignet sich, wenn zwei Himmelskörper von der Erde aus gesehen scheinbar aneinander vorbeiziehen. Damit es zu einer Großen Konjunktion kommt, müssen sich die beiden größten Planeten unseres Sonnensystems begegnen: Wenn die Bahnen von Jupiter und Saturn überlappen, dann scheinen die beiden Giganten am Himmel zu verschmelzen. Dieses Ereignis lässt sich ungefähr alle 20 Jahre beobachten.

Manchen mag die Große Konjunktion in gewisser Weise auch Trost spenden. Darin, dass astronomische Zyklen seit Jahrtausenden ablaufen, ungestört von modernen Zeiten und Entwicklungen. Faherty: »Wir stecken meist in den Dingen fest, die sich in der kurzen Zeit eines menschlichen Lebens ereignen – während in der Astronomie ganz andere Zeiträume verstreichen. Angesichts der vielen Ereignisse zurzeit liefern uns astronomische Zeiten daher vielleicht einen anderen Blickwinkel«.

Schauen Sie ab 15:30 Uhr in den Himmel und beobachten Sie die Sterne.



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.